CO2-Pfotenabdruck

Unsere Mission: Den CO2-Pfotenabdruck von Alvar und anderen Hunden minimieren.

Wusstest du, dass, wenn Hunde eine Nation bilden würden, sie die Nation mit dem höchsten Fleischkonsum der Welt wären? Tatsächlich entsteht etwa die Hälfte der Klimabelastung eines Hundes durch die Ernährung – und deshalb fangen wir mit dem Futter an.

Auf dieser Seite sammeln wir Informationen über den CO-Pfotenabdruck der Aktivitäten von Alvar sowie jedes Hundes.

CO2_DE_barley

Reduziere deinen CO2-Pfotenabdruck um 84%

Wenn du zu Alvar wechselst, kannst du den CO2-Pfotenabdruck deines Hundes um bis zu 84% reduzieren.

Der CO2-Pfotenabdruck von Alvars Futter basiert auf einer Berechnung der Lebenszyklusemissionen des Produkts durch die UseLess Company. Als Referenz dienen die durch die Studie The global environmental paw print of pet food (Alexander et al. 2020) ermittelten durchschnittlichen Emissionen von Premium-Hundetrockenfutter.

Warum ist der CO2-Pfotenabdruck relevant?

Es leben 900 Millionen Hunde auf unserem Planeten – und jeden Tag kommen alleine in Deutschland knapp 200 neue Welpen dazu. Aus klimatischer Sicht ist der CO2-Pfotenabdruck von Hunden also durchaus von Bedeutung.

Mehr als die Hälfte aller CO2-Emissionen von Hunden wird durch ihre Ernährung verursacht. Das liegt daran, dass Hunde im Durchschnitt zwar nur halb so viele Kalorien fressen wie ein Mensch, der Anteil an Kalorien aus tierischem Protein dabei jedoch gleich hoch ist.

Für unsere vierbeinigen Lieblinge sind wir bereit, viel zu investieren: Die Ausgaben für Haustiere haben sich in den letzten zehn Jahren verdoppelt und liegen in Deutschland mittlerweile bei 6 Milliarden Euro pro Jahr.

Die Fürsorge für Hunde ist eine gute Sache, aber wir sehen auch einen Trend, der Anlass zur Sorge gibt. Hunde werden zunehmend mit Futter in “Humanqualität” gefüttert, das einen unnötig hohen Fleischanteil hat.

koirat

Wer trägt die Verantwortung?

Die Verantwortung für den Klimawandel liegt nicht allein bei den Hundebesitzern, und wir sollten uns nicht schuldig fühlen, weil wir ein Haustier besitzen. Wir wollen einen Rahmen für eine klimafreundliche Heimtierhaltung schaffen - und wir brauchen dich, um der Branche und den politischen Entscheidungsträgern zu zeigen, dass es dafür eine Nachfrage gibt.

Alvars Weg zu einem CO2-neutralen Pfotenabdruck

Wir bei Alvar sind der tiefen Überzeugung, dass die Entscheidung für einen Hund keine Entscheidung gegen das Klima sein sollte. Damit unser Weg zum CO2-neutralen Pfotenabdruck erfolgreich wird, fordern wir uns selbst heraus, Vorreiter und Vorbild in Sachen Nachhaltigkeit der Branche zu sein.

Unsere Mission, Emissionen zu minimieren, ist tief in unseren Strukturen verankert. Vom ersten Tag an haben wir sowohl unsere Produkte als auch unser Unternehmen selbst auf das Ziel von CO2-Neutralität hin ausgerichtet. Wir benutzen das bewährte Nachhaltigkeitsprinzip avoid-reduce-change-compensate, um Emissionen in allen Bereichen unseres Betriebs einzusparen.

raakaaineet

Aus nordischen, nachhaltigen Zutaten

tuulivoima

Nah bei den Kunden, mit Windkraft produziert

kotiin

Lieferung bis vor die Hundehütte, ohne Umwege

kierrätys_symboli

Alle unsere Materialien sind recycelbar

co2_02

Den verbleibenden CO2-Pfotenabdruck kompensieren wir

Teil unseres Anspruchs ist es, den CO2-Fußabdruck unserer Produkte nach dem branchenweit genauesten Standard zu bestimmen.*
Die Berechnung umfasst alle wesentlichen Treibhausgasemissionen während des Lebenszyklus unserer Produkte. Wir haben auch den CO2-Fußabdruck anderer Aktivitäten unserer Organisation berechnet. Auf diese Weise können wir unsere Treibhausgasemissionen zuverlässig und transparent kommunizieren und die effektivsten Möglichkeiten zur Verringerung unseres CO2-Fußabdrucks in den verschiedenen Phasen der Lieferkette ermitteln.

Wo stehen wir gerade? Alvars Vorgehensweise

Wir haben den CO2-Fußabdruck für alle unsere Produkte berechnet: Das Ergebnis ist durchschnittlich 1,1 kg CO2e pro Kilogramm Futter. Die folgende Tabelle zeigt, dass die Zutaten des Futters bei weitem am meisten zum gesamten CO2-Fußabdruck beitragen. Der Transport macht den zweitgrößten Anteil der Emissionen aus. Mit unserem "Direct-to-Dog"-Vertriebsmodell haben wir die Transportkilometer bereits auf ein Minimum reduziert. Das Futter wird von unserem dänischen Hersteller zu unserem Lager in der Nähe von Münster und von dort direkt zum Verbraucher transportiert. Ohne Zwischenlager, Terminals oder andere Umschlagspunkte.

Die Berechnung wurde von der UseLess Company durchgeführt, einem Expertenunternehmen, das sich auf die Berechnung des CO2-Fußabdrucks spezialisiert hat.

Wir berichten und kompensieren alle Emissionen aus unserem Betrieb, vom Transport der Rohstoffe über die Auslieferung an die Haustür der Kunden bis hin zum Recycling des Verpackungsmaterials. Wir berücksichtigen Emissionen aus erneuerbaren Energien, Emissionen aus Nebenprodukten und verschwendeten Rohstoffen (berechnet nach der wirtschaftlichen Verteilung) sowie Emissionen durch den Transport.

CO2_share_DE

Kompensation

Die Kompensation von Emissionen alleine ist nicht die Lösung des Klimaproblems und sollte nicht der Hauptweg für Unternehmen sein, niedrige Emissionen zu erzielen. Es ist und bleibt die Vermeidung von Emissionen, die immer noch der wirksamste Weg zur Bekämpfung des Klimawandels ist. Kompensation kann jedoch eines der Instrumente im Kampf gegen den Klimawandel sein und sollte nicht außer Acht gelassen werden.

Unsere Anforderungen an unsere CO2-Kompensationen waren, dass sie von einem zuverlässigen Partner ausgeführt werden, lokal bleiben und unsere Gassirunden bereichern sollten. Aus diesem Grund haben wir uns für den finnischen Kompensationsanbieter Nordic Green Solutions (NGS) entschieden. NGS kompensiert unseren CO2-Fußabdruck, indem sie den Kohlenstoffbindungszyklus der finnischen Wälder verlängern und neue Waldgebiete aufforsten.

Die Arbeit von NGS stützt sich auf das Fachwissen finnischer Universitäten und anderer Experten auf diesem Gebiet sowie auf die Zusammenarbeit mit Landbesitzern.

metsa

Wir kompensieren unsere Emissionen zweimal im Jahr, wobei wir die Emissionen unseres Betriebs immer im Voraus kompensieren. Wir kompensieren die Menge an Treibhausgasen entsprechend unserer Produktionsprognose und den geschätzten Emissionen aus zusätzlichen Aktivitäten. Die tatsächlichen Emissionen und die Höhe der Kompensation vergleichen wir mit einer Kontrollrechnung.

Alvars Nachhaltigkeitsbericht 2021

Der zweite jährliche Nachhaltigkeitsbericht von Alvar ist da – bis jetzt haben wir fast 26 609 Naturfreunde ernährt und die CO2-Emissionen um 1 377 315 kg CO2e reduziert! In diesem Bericht kannst du nachlesen, wie wir das gemacht haben und wie wir unsere Nachhaltigkeitsleistung weiter verbessern.

Unsere Arbeit zur Verringerung des CO2-Pfotenabdrucks hat gerade erst begonnen.

Wir sind erst am Anfang mit unserer ehrgeizigen Arbeit zur Verringerung des CO2-Pfotenabdrucks. Um den CO2-Fußabdruck unserer Produkte zu verringern, prüfen wir folgende Optionen:

  1. Wir minimieren weiterhin unsere Emissionen. Auf der Grundlage von produktspezifischen Berechnungen des CO2-Fußabdrucks haben wir Bereiche gefunden, in denen wir besser werden können. Im kommenden Jahr werden wir uns weiter mit alternativen Rohstoffen und Verpackungsmaterialien befassen.
  2. Wir streben 100% Transparenz an. Im Bericht 2021 werden wir eine Liste der Herkunft unserer Rohstoffe und Verpackungen veröffentlichen, und im darauffolgenden Jahr werden wir versuchen, die Liste zu vervollständigen.
  3. Die beste Nachhaltigkeitskommunikation in der Branche. Wir wollen Hundebesitzern ein noch besseres Verständnis für die individuellen Klimaauswirkungen von Hunden vermitteln, zum Beispiel durch die Erstellung personalisierter und produktspezifischer CO2-Pfotenabdruckberechnungen.
  4. Innovative Produktentwicklung und Erweiterung der Produktpalette. Wir wollen unseren Kunden eine nachhaltigere Auswahl bieten, auch im Bereich des Haustierzubehörs.
    Aktualisiert am 15.6.2022

"Da wir festgestellt haben, dass wir in den meisten anderen Verbraucherkategorien (Lebensmittel, Mode usw.) umweltfreundliche und qualitativ hochwertige Entscheidungen treffen können, nicht aber bei Hundefutter, haben wir beschlossen, dieses Problem in der konservativen Heimtierbranche zu lösen."

Ilari, Alvars CEO

Der Profit und das Wachstum von Alvar werden niemals auf Kosten der Umwelt gehen - das ist fest in unseren Prinzipien verankert.

*Wir berechnen den CO2-Fußabdruck unserer Produkte nach dem geeignetsten und genauesten Standard der Branche: den Product Environmental Footprint Category Rules (PEFCRs) für zubereitetes Heimtierfutter für Katzen und Hunde (EU-Standard zur Berechnung des ökologischen Fußabdrucks von Hundefutterprodukten).